Kinderwunschzentrum
Berlin
Ihre Spezialisten bei unerfüllter Kinderlosigkeit und Kinderwunsch für Berlin und Brandenburg

Dr. med. Reinhard Hannen

Dr. med. Christian Stoll

Landgrafenstr. 14
10787 Berlin/ Tiergarten

Web: www.kinderwunschzentrum.de
eMail: info@kinderwunschzentrum.de

Tel.: +49.(0)30.263 983 - 0
Fax: +49.(0)30.263 983 - 99
Praxiszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag: 8.00-12.00, 14.00-18.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag: 8.00-12.00 Uhr

Wir bitten Sie nach Möglichkeit um eine Terminvereinbarung.


Kinderwunsch Zentrum Kinderwunschzentrum Berlin und Brandenburg bei unerflltem Kinderwunsch
 
 

Qualitätsmanagement (QM) für Patienten und Ärzte

 

Das Kinderwunschzentrum arbeitet streng nach Regeln eines modernen, medizinischen Qualitätsmanagements. Aus der Verpflichtung zu einer Qualitätsphilosophie in unserer Praxis ergeben sich grundlegende Vorteile für unsere Patienten, die wir Ihnen in der Rubrik "Patienten" erläutern möchten.

 

Unsere Kollegen, die sich mit dem Thema Qualitätsmanagement schon beschäftigt haben oder erst damit anfangen, möchten wir mit den folgenden Punkten Informieren:

 

Patienten

Welche Vorteile haben die Patienten vom Qualitätsmanagement der Gemeinschaftspraxis Dr. Hannen und Dr. Stoll?

Wer beurteilt letztendlich die Qualität eines Produktes, einer Dienstleistung, einer Behandlung?
Der Kunde, der Patient!, unser Patient!! Deshalb ist unser Qualitätsmanagement konsequent auf Service, kompetente Beratung ausgerichtet.
Der/die Patient/in und dessen/deren Behandlung steht dabei immer im Mittelpunkt unserer Bemühungen!
Erkennbar wird dies aus den Leitsätzen unserer Qualtätsphilosophie:


Qualitäsphilosophie des Kinderwunschzentrum Berlin:

  1. Keine Wartezeiten, eigenes Hormonlabor mit zufriedenen Patienten:
    Als Ärzte und Praxisinhaber ist es uns ein besonderes Anliegen, durch Praxismanagement und Erfassen der Praxis-, Zeit- und Arbeitsabläufe die Patienten schnell, wissenschaftlich auf dem neuesten Stand und wirtschaftlich mit hochwertiger ärztlicher Qualität zu versorgen. Mit dem eigenen Praxislabor wollen wir dieses Ziel mit höchstem Maß an Verantwortung optimal erreichen und zufriedene Patienten haben.

  2. Fehlervermeidung vor Fehlerkorrektur:
    Im Vordergrund aller Aktivitäten steht das Prinzip: Fehlervermeidung vor Fehlerkorrektur. Hierzu dienen alle Maßnahmen, die dem Qualitätsmanagement - System zu Grunde liegen. Es wird darauf geachtet, dass alle gültigen Anweisungen befolgt werden.

  3. Flexibilität und Service:
    Flexibilität und Service sind zwei Kernpunkte unserer Philosophie. Wir berücksichtigen die jeweils spezifischen medizinischen Gegebenheiten und alle gesetzlich erlaubten und medizinisch sinnvollen Wünsche unserer Patienten. Unser Service ist aber auch dadurch gekennzeichnet, daß wir schnell auf die Sorgen und Wünsche unserer Patienten reagieren und in Notfällen ständig präsent sind.

  4. Zufriedenheit der Patienten und Mitarbeiter durch kontinuierliches Verbesserungsprogramm:
    Die Praxis ist hohen Qualitätsrichtlinien zum Wohle der Patienten und des Personals verpflichtet. Gemeinsame Ziele sind : höchst mögliche Patienten-, Zusender- und Mitarbeiterzufriedenheit mit der besten medizinischen, wissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen sowie organisatorischen Praxisgestaltung. Gemeinsam sind alle in der Praxis arbeitenden dem KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozeß) verpflichtet.

  5. Bestmögliche Dokumentation:
    Die Dokumentation in der Praxis muß hervorragend sein, ständige Kontrollen sind obligatorisch und ein ständiges Hinterfragen dessen, was man tut, ist absolut notwendig. Nur so kann eine kontinuierliche Verbesserung eintreten.

  6. Verpflichtung aller Mitarbeiter zur Erfüllung der gemeinsamen Praxiszielsetzung:
    Arbeitgeber und Arbeitnehmer/in verpflichten sich der Praxiszielsetzung, eine gynäkologische Praxis mit dem Schwerpunkt der Kinderwunschbehandlung mit Andrologie- , Hormon- und IVF- Labor, medizinisch, wissenschaftlich, betriebswirtschaftlich und vor allem menschlich hoch qualitativ so zu gestalten, daß sich die Patienten und Mitarbeiter sehr wohl fühlen und uns gerne weiter empfehlen.

  7. Patientenbefragungen und externe Qualitätsprüfer:
    Weiterhin sollen Fleiß, Einsatz, Initiative, Mitdenken, sowie die ständig von allen Mitarbeitern aufgearbeiteten Verbesserungen die Praxisentwicklung voranbringen. Die gesamte Entwicklung sowie die Unternehmenskultur sollen sowohl durch das gesamte Praxisteam als auch durch die Patientenbefragungen und durch von außen hinzugezogene Qualitätsprüfer ständig verbessert und weiterentwickelt werden.

  8. Umweltschutz:
    Die Belange des Umweltschutzes finden in allen unseren Überlegungen und Aktivitäten besondere Beachtung. Vom Einkauf bis zur Entsorgung achten wir auf umweltgerechtes Handeln.

 

Ärzte

Warum ist die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems im medizinischen Bereich (Beispielsweise - ISO 9001- mit Zertifizierung) sinnvoll?

Qualitätsmangement hat viele Vorteile. Qualitätsmanagement oder sogar Total Quality Management (TQM) wird im industriellen Umfeld bereits seit über einem Jahrzehnt flächendeckend erfolgreich angewendet. Durch verschiede Formen des Qualitätsmangements kann jedes Unternehmen, jede Organisation und so auch jede Praxis ihre Abläufe besser strukturieren und effizienter gestalten, die Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie die Zufriedenheit von Kunden-, Patienten und Mitarbeiter verbessern. Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) ist eine Investition in die Zukunft, es kostet zunächst Zeit, verbessert aber schon mittelfristig viele Aspekte einer Praxis. Die Kosten sind also schell amortisiert.

Genau deshalb entschlossen wir uns in der Gemeinschaftspraxis Dr. Hannen und Dr. Stoll nach 10 Monaten intensiver Vorbereitung als erste Berliner gynäkologische Praxis eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 inklusive Hormonlabor, IVF/ICSI-Labor, Andrologie- und Kryolabor sowie für ambulante Operationen durchzuführen.

Generelle Informationen zum Thema Qualitätsmamagement in Arztpraxen

Qualitätsmanagement ist seit 01.01.2005 Pflicht!

§ 135a Sozialgesetzbuch (Verpflichtung zur Qualitätssicherung)

  • (1) Die Leistungserbringer sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von Ihnen erbrachten Leistungen verpflichtet. Die Leistungen müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden.
  • (2) Vertragsärzte, zugelassene Krankenhäuser sowie Erbringer von Vorsorgeleistungen oder Rehabilitations- maßnahmen sind nach Maßgabe der §§ 136a, 136b, 137 und 137d verpflichtet, sich an einrichtungsübergreifenden Maßnahmen der Qualitätssicherung zu beteiligen, die insbesondere zum Ziel haben, die Ergebnisqualität zu verbessern. Zugelassene Krankenhäuser, stationäre Vorsorgeeinrichtungen und stationäre Rehabilitations- einrichtungen sind nach Maßgabe der §§ 137 und 137d verpflichtet, einrichtungsintern ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln.
    ...

Die Vorteile des Qualitätsmangements und hier insbesondere das Kostensenkungspotential, veranlaßte die Gesundtheitsminister der Bundesländer auf der 72. Gesundheitskonferenz für alle medizinischen Einrichtungen in Deutschland folgende Beschlüsse zu fassen:

  • bis zum 01.01.2003 alle medizinischen Einrichtungen (also auch Arztpraxen) in jährlichen Qualitätsberichten die Qualität ihrer Leistungen dokumentieren und diese in geeigneter Form veröffentlichen müssen und
  • bis zum 01.01.2005 alle medizinischen Einrichtungen ein an den Stand von Wissenschaft und Technik orientiertes Qualitätsmanagement einführen müssen.

Qualität wird honorarentscheidend
Die genannten Beschlüsse beinhalten weiterhin, dass Leistungsanbieter (also auch Ärzte) demnach nur noch nach erbrachter Qualität vergütet werden sollen und jene, die die Qualitätsziele dauerhaft nicht erreichen, sollen von der Versorgungserbringung ausgeschlossen werden.

Einführung eines Qualitätsmangementsystems und Zertifizierung

Eine der Möglichkeiten zur Einführung eines entsprechenden Qualitätsmanagementsystems, ist die Norm DIN EN ISO 9000 ff. Sie beschreibt die organisatorischen Voraussetzungen zur Implementierung und Aufrechterhaltung qualitativ hochwertiger Verfahrensabläufe. Eine ausführliche Dokumentation dieser Abläufe stellt die nötige Transparenz sicher, um bei Abweichungen direkt die Ursachen ermitteln zu können.

Die Gemeinschaftspraxis Dr. Hannen und Dr. Stoll möchte die bei der Zertifizierung gewonnenen Erfahrungen an interessierte Kolleginnen und Kollegen in Form von Fortbildungen weitergeben und Hilfestellungen zur Zertifizierungsvorbereitung geben.
Vorteile der Einführung eines Qualitätmanagementsystems in der Arztpraxis

günstigere Versicherungsprämien durch vermindertes Haftpflichtrisiko

  • Minderung des Haftpflichtrisikos durch bessere, strukturierte Dokumentation und qualifizierte Beschreibung von Arbeitsabläufen
  • Schutz gegen Regresse von Patienten durch ausgereifte Praxisabläufe
  • Ausschluß von Fehlern, dadurch kein Organisationsverschulden
  • für Vertragsärzte gelten zusätzlich die Fortbildungsregelungen, die die Kassenärztliche Vereinigung (KV) gemäß § 81 SGB V in ihrer Satzung aufgenommen hat

qualifizierte, geschulte Mitarbeiter

  • Qualifikation und Schulung der Mitarbeiter
  • gutes Praxisklima durch geregelte Kompetenzen und motivierte Mitarbeiter

Marketingvorteile:

  • werbefähiges Siegel nach Zertifizierung
  • Marktfähigkeit und -transparenz

Kostensenkung und Effizienzsteigerung

  • Kostenersparnis durch optimierte Organisationsabläufe
  • Patientengerechte Rescourcenverteilung

gesetzliche Anforderungen

  • rechtliche Grundlagen ärztlicher Qualitätssicherung werden erfüllt (§§ 135 ff. SGB V und Richtlinien nach § 92 SGB V)
  • die von der Ärztekammer auferlegten Maßnahmen zur Sicherung der Qualität der ärztlichen Tätigkeit werden durchgeführt
  • bessere Ausgangsposition für Verhandlungen mit KV und Netzen

Vorteile der Einführung eines Qualitätmanagementsystems in der Arztpraxis

verbesserte Praxisorganisation und Praxisabläufe

  • stetige Verbesserung der Abläufe und Produkte
  • durchgehende Dokumentation
  • gezielt gesteuerte Organisation
  • KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozeß)
  • nachvollziehbare Praxisabläufe
  • Weiterentwicklung der Mittel
  • Internationale Anerkennung auch durch ausländische Krankenkassen

Fortbildungen

Zu dem Thema "Qualitätsmanagement im medizinischen Bereich" sind ab Winter 2001 weitere regelmäßige Schulungsveranstaltungen in der Gemeinschaftspraxis Dr. Hannen und Dr. Stoll geplant, die von der Bundesakademie der Frauenärzte zertifiziert wurden und von jener auch empfohlen werden.

Die Themen sind:

  • Empfang des Patienten
  • Labor Arzthelferinnen
  • Patientenaufklärungen
  • Sterilgut
  • Reinigungs- und Hygieneplan
  • Arbeitsplatzbeschreibungen
  • Abrechnungswesen
  • Bestellungen und Wareneingang
  • Datenschutz
  • Erinnerungslisten
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiter
  • Umweltschutz
  • Schulungsplan

Bezüglich Schulungsterminen wenden Sie sich bitte an die ISOconcept med-consult GmbH:
Im Internet: www.isoconcept.de
E-Mail: info@isoconcept.de
Tel: +49 (0) 30 - 26 39 83 15
Handy: +49 (179) 69 42 696

 

Erfahrungsbericht unserer Praxis mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000


Definitionen:

DIN: Deutsches Institut für Normung e.V.
EN: europäische Norm (European Standard)
ISO: International Organization for Standardization

 

Seit 1997 ist Dr. Hannen als Frauenarzt mit der Zusatzbezeichnung "Psychotherapie" niedergelassen. Herr Dr. Stoll verstärkt das Praxisteam seit Januar 2007 als niedergelassener Frauenarzt und Praxispartner um dem stetig wachsendem Patientinnenstamm gerecht zu werden.


Der Schwerpunkt liegt in der Durchführung sämtlicher modernen Verfahren der modernen Kinderwunschbehandlung inklusive der Retortenbabymethoden, Inseminationen und ICSI. Zwei eigene Operationssäle gehören ebenfalls zum Spektrum unserer Praxis in Berlin inklusive der ambulant operativen Tätigkeit, die im Rahmen der Kinderwunschbehandlungen notwendig werden. Auch verfügt die Praxis über ein eigenes Hormonlabor.


Zur Optimierung der Praxisabläufe und zuständigen eigenen kritischen Hinterfragung hat Dr. Hannen dann ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 90001 zusammen mit den Mitarbeitern erarbeitet und eingeführt.


"Qualitätsmanagement wird Pflicht!"

Die 72. Gesundheitskonferenz beschloß bereits im Juni 1999, niedergelassene Ärzte zur Einführung eines Qualitätsmanagements zu verpflichten. Dies erfolgt nach den Entscheidungen der Gesundheits-minister der Länder in 2 Stufen.

    1. Stufe: alle medizinischen Einrichtungen, also auch Arztpraxen, dokumentieren bis zum 01.01.2003 in jährlichen Qualitätsberichten die Qualität ihrer Leistungen und veröffentlichen diese in geeigneter Form. Danach folgt die Pflicht zum umfassenden Qualitätsmanagement.

    2. Stufe: alle Einrichtungen führen bis zum 01.01.2005 ein an den Stand der Wissenschaft und Technik orientiertes Qualitätsmanagement ein.

Welche Vorteile bietet ein Qualitätsmanagement-System?

Patientenorientierte Praxis
Selbstverständlich steht der Patient mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und Sorgen an oberster Stelle. Mit der Einführung eines QM-Systems in unsere Praxis können wir die Patientenanforderungen systematisch erfassen und lenken sowie eine sich stets verbessernde Qualität der Praxisabläufe erreichen. Weiterhin wurde die o. g. gesetzliche Anforderung an das Qualitätsmanagement erfüllt.

Strukturierte Arbeitsabläufe
Die im Rahmen des QM-Systems beschriebenen Abläufe liegen so verfasst vor, dass sich Außenstehende jederzeit ein Bild über die zu erwartende Praxisqualität verschaffen können.

Erfahrungsbericht unserer Praxis mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000

Flexibiltität der Praxis
Die klare und eindeutige Darstellung der einzelnen Arbeitsabläufe sowie deren Nachvollziehbarkeit helfen, in Analyseprozessen potentielle Fehler frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Weiterhin bestehen ständige und flexible Veränderungsprozesse hin zur Optimierung von Strukturen und Abläufen.Ständige Optimierung
Die Mitarbeiter der Praxis - Ärzte, Arzthelferinnen, Laborantinnen, Reinigungskräfte etc. - haben an den Veränderungsprozessen einen aktiven Anteil, regelmäßiger interner Erfahrungsaustausch und Audits (Untersuchungen zum System, zu Verfahren, zu Leistungen) sind einige Beispiele dafür. Audits helfen festzustellen, ob der tatsächliche Praxisablauf den dokumentierten Arbeitsabläufen entspricht und ob Veränderungen zwecks Optimierung des Praxisablaufes anzugehen sind.

Ständige Schulungen
Durch gelenkte Weiterqualifizierung, Einbeziehung von Mitarbeitern in Optimierungsprozesse und andere Stimulierungen wurde eine hohe Motivation der Mitarbeiter erreicht. Diese fördernde Mit-arbeitermotivation sorgt für ein positives Praxisklima, welches der Patient sofort beim Betreten der Praxis wahrnimmt.

Wartezeitenminimierung
Für den Patienten ist es unter anderem wichtig, den Aufenthalt in der Praxis nicht mit unnötigem Warten zu verbringen. In der Dokumentation zum QM-System stehen so auch klare Arbeitsbeschreibungen zwecks Vermeidung langer/unnötiger Wartezeiten. Einen Nachweis über die Einführung und Funktion meines Qualitätsmanagementsystems habe ich nach der vollständigen Einführung mittels einer Zertifizierung durch eine akkreditierte Zertifizie-rungsstelle erhalten. Diese Zertifizierung meines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 ist international, d. h. weltweit, anerkannt.

Welche Vorteile bietet ein QM-System für den Arzt als Unternehmer?

Größtmögliche Patientenzufriedenheit
Aus unternehmerischer Sicht bietet ein praxisnahes QM-System interne managementseitige Voraussetzungen dafür, eine größtmögliche und dauerhafte Patientenzufriedenheit zu haben, die einen ständig wachsenden Patientenstamm ermöglicht. Die Zufriedenheit der Patienten äußert sich in einem steigenden positiven Bekanntheitsgrad der Praxis und führt unter Hinzunahme des DIN EN ISO-Zertifikates zu einem echten Marketingvorteil, wie es bereits erste Fälle zeigen.

Kostenreduzierung
Um diese Vorteile zukünftig erhalten zu können, überprüfen und optimieren wir regelmäßig die Arbeitsabläufe, zum Beispiel mittels Audits. Dadurch sind nicht effiziente Abläufe, die zu Patientenunzufriedenheit oder auch zu unnötigen Mehrkosten führen, feststellbar und dadurch auch vermeidbar.

Haftpflichtrisikominimierung

Last but not least führt die Garantie für eine bestimmte Qualitätsleistungsfähigkeit zu einem verminderten Haftpflichtrisiko und damit zu günstigeren Versicherungsprämien, da von vornherein klargestellt ist, um welche Art der Leistung es sich handelt.

Resümee

Aufgrund unserer positiven Erfahrungen mit der Einführung und Zertifizierung eines praxisnahen QM-Systems die Praxis des Kinderwunschzentrums, unterstütze ich die Implementierung von QM-Systemen nach DIN EN ISO 9001 in Arztpraxen. Ich möchte allen Kollegen Mut machen, auch für die eigene Praxis die Vorteile des Qualitätsmanagementsystems zu nutzen.


  ISO 9001 ISO9001

 

QM für Patienten:

QM für Ärzte:

 

 

Kinderwunsch Zentrum Berlin: Wir erfüllen Ihren Kinderwunsch im Kinderwunschzentrum für Berlin Potsdam Brandenburg | Kinderwunschbehandlung, Kinderwunschklinik, Sterilität, künstlicher Befruchtung, IVF, ICSI, Insemination, PCO, schwanger werden, Unfruchtbarkeit, Reproduktionsmedizin